Das Projekt

Im Projekt „Herausforderung“ suchen sich Schülerinnen und Schüler jeweils drei Wochen im Jahrgang 9 in kleinen Gruppen eine Herausforderung, die sie meistern wollen.

In den 17 Tagen können sich die SchülerInnen bewähren, ihre Grenzen erfahren, sich erproben, Leistungen erbringen, auf die sie stolz sein können sowie ihre Stärken/Ressourcen herausfinden. Wir hoffen, ihnen auch hiermit eine bedeutsame Möglichkeit der persönlichen Entwicklung und Stärkung, der Lebenserfahrung und -orientierung zu bieten. Begleitet werden die SchülerInnen von StudentInnen, die entweder Soziale Arbeit oder ein Lehramt in Aachen studieren,  eine Jugendleiter-Ausbildung und im Vorfeld einen Erste-Hilfe-Kurs und einen Schwimmkurs zur Erlangung eines Rettungsschwimmer-Zer- tifikats belegen. Darüber hinaus hat die Schule für die gesamte Zeit ein 24h-Notfalltele-fon eingerichtet.

Projektzusammenhang und –begründung

„Als Schlüsselqualifikation für morgen wird von den nächsten Generationen etwas verlangt […] was den Menschen in unserer technisierten, hektischen und leistungsorientierten Gesellschaft offenbar zunehmend abhanden zu kommen droht: psychosoziale Kompetenz, also die Fähigkeit, gemeinsam mit anderen Menschen nach tragfähigen Lösungen für die Bewältigung gegenwärtiger und zukünftiger Herausforderungen zu suchen. Leider ist diese Fähigkeit nicht wie englische Vokabeln lern- und abfragbar. Es handelt sich hierbei nämlich um eine Form von Wissen, die auf eigener Erfahrung beruht. Um sie zu erwerben, brauchen junge Menschen […] eigene Erfahrungen, die ihnen zeigen, dass schwierige Lösungen nur gemeinsam mit anderen gefunden und umgesetzt werden können.“ (Gerald Hüther, Neurobiologe und Hirnforscher, 2009)