Das Kinderrechte-Team

2016 gründeten drei Schülerinnen und ein Schüler aus der damaligen 6c das Kinderrechte-Team Ayudamos nach einem sehr intensiven Workshop-Wochenende mit terre des hommes in Osnabrück. Seitdem haben jedes Jahr Schülerinnen und Schüler des Teams an Wochenend-Workshops an verschiedenen Orten in Deutschland von terre des hommes teilgenommen und Ideen geteilt, entwickelt und mit zurück an die 4. Aachener Gesamtschule gebracht. 

Bei den regelmäßigen Treffen in den Pausen und in der Weltretter AG beschäftigen wir uns dann weiter mit den Kinderrechten und planen Aktionen, um hier in der Schule und in der Stadt auf die zum Teil sehr schwierige Situation von Kindern weltweit aufmerksam zu machen.

Hier sind einige wenige Beispiel unserer Aktionen:

Wir schlüpfen zum Beispiel jedes Jahr einmal in die Rolle von Straßenkindern und informieren in der Stadt über Projekte von terre des hommes und sammeln Spenden für diese Projekte. 

Als 2016 die Situation in den Flüchtlingsunterkünften vor allem für die Kinder problematisch war, organisierten wir Besuche dort, sammelten Kleidung, Schulmaterial und Spielzeug. Direkt vor Ort  verbrachten wir einige Zeit in einer Unterkunft mit Spielen, gegenseitigem Kennenlernen und einem Fahrrad-Parcour.

Da uns auch das Recht der Kinder auf eine saubere und gesunde Umwelt sehr am Herzen liegt, haben wir schon in der Stadt Müll gesammelt und in unserer Schule das Thema „Mülltrennung“ mit einem Wettbewerb wieder neu in das Bewusstsein der Schulgemeinschaft gebracht. Darüber konnten wir im letzten Jahr dann auch im Rahmen einer Global Goal Veranstaltung mit den Vertretern der örtlichen Politik diskutieren.

Wir fühlen uns den Global Goals sehr verbunden und versuchen unsere Projekte und Ideen mit denen der Global Goal Gruppe zu verbinden.


Zusammen mit der Global Goal Gruppe waren wir im Rathaus und haben unsere Forderungen nach guter Mülltrennung in Schulen vorzubringen.


Mit dem Erlös eines Kuchenverkaufs haben wir die Opfer des Zyklons in Mosambik unterstützt.


Mit dem Erlös eines Kuchenverkaufs haben wir die Opfer des Zyklons in Mosambik unterstützt.


Um auf die Verschmutzung der Stadt aufmerksam zu machen, haben wir Müll in der Innenstadt aufgesammelt.


Jedes Jahr machen wir auf die Situation von Straßenkindern aufmerksam und sammeln Spenden für die Straßenkinder-Projekte von terres des hommes.


Damit waren wir auch schon im Fernsehen – bei Kika.


Einmal im Jahr werden wir von terre des hommes für ein Wochenende eingeladen. Dann verbringen wir irgendwo in Deutschland zusammen mit anderen Kinderrechtsteams ein Wochenende und arbeiten an Themen rund um die Kinderrechte.


In Braunschweig haben wir einen Flashmob in der Fußgängerzone gemacht.