Die Gemüseackerdemie

Am 13.02.2019 hat an der 4. Aachener Gesamtschule die erste der drei jährlichen Fortbildungen der Gemüseackerdemie (https://www.gemueseackerdemie.de) stattgefunden.

Das Thema war die Vorbereitung des Ackers für die erste Pflanzung der Ackersaison am 25.03.19 an unserer Schule. Die Gemüseackerdemie verfolgt ein ökologisches Landbaukonzept, das auf tierische und chemisch-synthetische Düngemittel verzichtet und das Prinzip der Flächenkompostierung anwendet.

Das bedeutet, dass die Beete schon während der Wachstumszeit gemulcht werden und nach der letzten Ernte komplett gemulcht wird. Dazu werden Laub, Grünschnitt etc. etwa einen halben Meter hoch aufgeschichtet und ab Januar immer wieder gewendet. Die Schüler*innen konnten erleben, wie die Mulchschicht im Laufe des Winters auf wenige Zentimeter zusammengesunken ist.

Aus den vier Regenwürmern, die auf der Fläche von knapp 100 Quadratmetern bei der Umwandlung der Wiese in Acker im Frühjahr 2018 entdeckt wurden, sind nun hochgerechnet schätzungsweise 200 Regenwürmer geworden. Aus der lehmigen Erde wurde eine beachtlich humushaltige Erde, die schon viel krümeliger und dunkler geworden ist im Vergleich zum Frühjahr 2018.

Beim Vorbereiten des Ackers für die erste Pflanzung im März 2019 muss nun der restliche Mulch untergegraben werden. Das zeigen die Fotos oben.