Unterricht

Individuelle Lernzeiten (ILZ)

In der EF besteht der Unterricht aus klassischem Kursunterricht (KUZ) und individueller Lernzeit (ILZ). Konkret bedeutet das, dass die Schülerinnen und Schüler (SuS) ungefähr die Hälfte der Unterrichtszeit in einem festen Kursverband lernen und die andere Hälfte in den ILZ-Stunden selbstständig Aufgaben erarbeiten.

Alle 5 Wochen erhalten die SuS hierzu für jedes Fach einen Lernplan, in dem ebenso die Unterrichtsinhalte der Kurszeit (KUZ) stehen wie die Aufgaben, die in den ILZ-Stunden, meist wöchentlich, erledigt werden müssen. 

Für das individuelle Lernen werden Räume als Lernorte angeboten, in denen die SuS unter Aufsicht einer Lehrkraft arbeiten können. Hierbei ist es ihnen freigestellt, in welchem Raum sie lernen. Sinnvoll ist das Arbeiten bei der Lehrkraft, die das Fach vertritt, zu dem ein Schüler arbeitet. Wann welches Fach mit welcher Lehrkraft in welchem Lernraum vertreten ist, wird zu Beginn des Schuljahrs in einem Stundenplan festgelegt.

Wöchentlich müssen die SuS 15 ILZ-Stunden absolvieren. Dadurch, dass in jeder Woche mehr als 15 ILZ-Stunden angeboten werden, können die SuS ihren Stundenplan flexibel und individuell gestalten.

Die Anwesenheit in einer ILZ-Stunde wird durch die aufsichtführende Lehrkraft durch eine Unterschrift im Logbuch dokumentiert. Die Tutoren kontrollieren die Einhaltung der ILZ-Stundenzahl.