Schulkultur

Das Programm in Istanbul

Istanbul ist mit ca. 15 Millionen Einwohnern eine überaus faszinierende Stadt, die sich nicht in wenigen Sätzen beschreiben lässt! Jeder sieht diese Stadt auf seine Weise. Kein Schulbuch und kein guter Unterricht können vermitteln, was eine Woche in Istanbul für Austauschschüler an Erlebnissen und Erfahrungen bedeuten. Die überaus große Gastfreundschaft, Herzlichkeit und Großzügigkeit der Gastgeber werden zum Teil dazu beitragen lang anhaltende Freundschaften entstehen zu lassen. Der Aufenthalt in Istanbul bietet den Teilnehmern die einzigartige Chance, am Leben in einer türkischen Familie teilzunehmen, eine Erfahrung, die auf diese Weise ein Tourist niemals machen kann.

Am 24. Mai war es endlich soweit. Wir flogen vom Flughafen Köln/Bonn nach Istanbul.

So sah das Programm aus:

Mo, 24 Mai:
8 Schülerinnen und Schüler (Simon Loogen, 7a; Maja Ebell, Karanjot Kaur und Lauredane Tourniaire, 8a; Sue Claeßen und Nils Hess, 8b; Johanna Adam und Niklas Klinkenberg, 8c) und zwei Begleitlehrerinnen (Frau Bach und Frau Yesil) landen um 6 Uhr Ortszeit in Istanbul und werden am Flughafen herzlich in Empfang genommen und mit einem Minibus zur Schule gebracht. Auch in der Schule werden die deutschen Gäste äußerst herzlich in Empfang genommen. Da die deutsch-türkischen Schülerpaare schon einige Tage vorher in Mail-/Whatsappkontakt standen, klappt die Paarfindung problemlos. Vor Unterrichtsbeginn (8.30 Uhr) treffen sich alle Schüler und Lehrer der Schule auf dem Schulhof und singen die Nationalhymne (montags vor der ersten Unterrichtsstunde und freitags nach der letzten Unterrichtsstunde). Dabei müssen die Schüler strammstehen und nicht lachen. Circa 420 Schülerinnen und Schüler besuchen das Özdemir Sabanci Emirgan Anadolu Lisesi, die von 35 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden. Im Rahmen des Erasmus-Programms pflegt die Schule zudem Partnerschaften mit Schulen aus Finnland, Polen und Italien. Auch wir würden uns über eine Partnerschaft im Rahmen des Erasmus-Programms freuen. (Schulhomepage unserer Partnerschule: oseal.meb.k12.tr/tema/index.php)

Nach einem kurzen Aufenthalt im Lehrerzimmer steht ein gemeinsames Frühstück am Rumeli, am Bosporusmeer. Nach dem köstlichen Frühstück begeben sich die Schüler in die Gastfamilien, wo sie die Abende verbringen. Am ersten Abend wird gemeinsam zu Abend gegessen. Kurz und knapp: Hervorragendes Essen mit traumhaftem Blick auf den Bosporus!

Di, 25 Mai:
Welcome Programme in der Partnerschule: Präsentation des türkischen Bildungssystems, türkische Schüler spielen unter anderem landestypische Instrumente und singen. Die deutschen Gäste nehmen am Deutsch- und Biologieunterricht der türkischen Schüler teil und werden mit landestypischen Köstlichkeiten (Sesamring & Ayran, Dessert: Baklava) in Empfang genommen. Am Nachmittag nehmen die deutschen Schüler mit ihren türkischen Austauschpartnern an einer Bootsfahrt auf dem wunderbaren Bosporus teil!

Mi, 26 Mai:
Besuch der Blauen Moschee, Hagia-Sophia, Hagia-Irene, Cisterna-Basilica (auch: Versunkener Palast) und des Deutschen Brunnens

Do, 27 Mai:
Teilnahme am Deutsch und Biologieunterricht an unserer Partnerschule, Besuch der Sommerresidenz des Deutschen Konsulats in Tarabya und im Anschluss ein Spaziergang sowie gemeinsames Mittagessen im Emirgan Park

Fr, 28 Mai:
Besuch der Ortaköy - Moschee, des Galataturms, Besuch des Stadtteils Üsküdar und von Weitem genießen die Austauschteilnehmer die Schönheit des Leanderturms (genannt auch: Mädchenturm).

Sa, 29 Mai:
Programm in den Gastfamilien

So, 30 Mai:
Am Vormittag findet die Abschiedsparty der deutschen und türkischen Schüler auf dem Schulhof des Özdemir Sabanci Emirgan Anadolu Lisesi statt. Highlights der Abschiedsparty: herzhafte sowie süße Köstlichkeiten, Wasserschlacht der Schüler, Zertifikatsübergabe, etc.

Wir kamen begeistert und beeindruckt von der überaus großen Gastfreundschaft unserer türkischen Austauschpartner zurück nach Deutschland!