Elternbrief 28.01.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

das Ministerium eröffnet mit Schreiben vom heutigen Tag auch die Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern der Klassen 1-13, die im häuslichen Umfeld keine angemessenen Lernbedingungen haben, die Erledigung ihrer Aufgaben in Räumlichkeiten der Schule unter Aufsicht anzubieten. Weiterhin darf kein Präsenzunterricht stattfinden. Aufgrund der technischen Ausstattung der Schule ist es schwierig, diese Schülerinnen und Schüler vollständig am Distanzunterricht teilnehmen zu lassen, da die Schülergeräte nicht ins W-Lan-Netz der Schule eingebunden werden dürfen und die Computer in der Klasse keine Kamera bzw. kein Mikro haben. Die Tutorinnen und Tutoren werden die Eltern ansprechen, für deren Kinder dieses Angebot unbedingt notwendig ist.

Weiterhin möchte ich Ihnen mitteilen, dass zeitnah der Unterricht in der Oberstufe über das Videotool Teams durchgeführt werden kann. Dazu benötigen wir eine Einverständniserklärung der Eltern (bei nichtvolljährigen Schülerinnen und Schülern) und der Schülerinnen und Schüler, die euch und Ihnen umgehend zugestellt wird.
Wir hoffen, dass dadurch das Videotool Big Blue Button für die Sekundarstufe 1 entlastet wird.

Ich wünsche Ihnen nun ein schönes Wochenende

Freundliche Grüße

Michaela Winz (Schulleiterin)

Elternbrief 21.01.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

mittlerweile sind seit Ende der Weihnachtsferien zwei Wochen vergangen und es ist Zeit, erste Erfahrungen des Distanzlernens mitzuteilen.

Zunächst einmal möchte ich Ihnen sagen, dass wir wissen, wie schwierig und belastend die momentane Situation für Ihre Kinder und Sie ist. Viele Familien kommen an die Grenze ihrer Belastbarkeit und irgendwie ist das Licht am Ende des Tunnels noch weit entfernt.

Positiv ist, dass wir nahezu alle Kinder im Distanzlernen bisher erreichen konnten und uns kein Kind verlorengeht. Wir versuchen, auch in Zukunft weitestmöglich den Kontakt zu den Kindern aufrecht zu erhalten. Nach wie vor werden wir den digitalen Unterricht in allen Lernformaten durchführen.

Die Lernplattform moodle läuft weitgehend stabil, auch wenn sie heute zwischenzeitlich zusammengebrochen ist. Die Plattform moodle läuft über die regio it. Wenn es also diesbezüglich Probleme gibt, so ist nicht nur unsere Schule davon betroffen. Die Mitarbeiter der regio it sind bemüht, die Probleme schnellstmöglich zu beheben.

Über moodle können die Kinder ihre Materialien herunterladen und in den Lernformaten (Lernbüro, Projektzeit, Werkstätten Kursunterricht, individuelle Lernzeiten etc.) mit ihren Mitschüler*innen und Lehrer*innen über den Chat kommunizieren.

Probleme bereitet der Unterricht über das Videotool Big Blue Button. Unsere schuleigene Serverkapazität (zusätzlich zum Server der regio it) ist maximal ausgebaut, dennoch reicht sie nicht aus, wenn alle Schülerinnen und Schüler und auch Lehrerinnen und Lehrer gleichzeitig digital arbeiten. Aus diesem Grunde werden wir ab der kommenden Woche den GA entzerren und auf verschiedene Tage verteilen. Im Lernbüro ist eine dauerhafte Nutzung des Videotools nicht notwendig. Die Schülerinnen und Schüler versammeln sich im Chat und nach Feststellung der Anwesenheit können sie an ihren Aufgaben arbeiten. Wenn sie dann Fragen haben, so kann individuell das Videotool für Erklärungen genutzt werden.

Auch in der Zeit der Fachstunden sind die Fachlehrer in moodle anwesend und können individuelle fachliche Fragen beantworten. Bitte ermuntern Sie ihr Kind, diese Möglichkeiten zu nutzen.

Wir hoffen, durch die Entzerrung der Nutzung des Videotools verbesserte Bedingungen zu erhalten.

Unser It-Team arbeitet mit Hochdruck an weiteren Möglichkeiten. Gestern erhielten wir die Nachricht, dass das vom Ministerium bereitgestellte Videotool von Logineo ab jetzt zu nutzen ist. Das It-Team hat dies ausprobiert und sieht es zum jetzigen Zeitpunkt nicht als Alternative zu Big Blue Button, da die Anwendung noch zu große Probleme bereitet.

Wir wissen, dass manche Situation äußerst frustrierend ist – nicht nur für die Kinder, auch für die Lehrerinnen und Lehrer. Auch ist es uns zugetragen worden, dass die häusliche It- Infrastruktur bei manchen Familien Probleme bereitet.

Ich kann Ihnen versichern, dass alle Kolleginnen und Kollegen den größtmöglichen Einsatz zeigen, das Distanzlernen umzusetzen und den Kontakt zu den Kindern zu halten. Besonders erwähnen möchte ich an dieser Stelle den unermüdlichen Einsatz der Kolleginnen und Kollegen des It-Teams, die enorm viel zusätzliche private Zeit investieren.

Ich möchte Sie und Ihre Kinder um Verständnis und Geduld bitten, wenn die Abläufe nicht immer wie gewünscht funktionieren. Wir werden weiterhin an einer Optimierung arbeiten.

Zur Zeugnisausgabe:

Die Schülerinnen und Schüler können am kommenden Freitag ihr Zeugnis in der Schule abholen. Dazu erhalten sie einen individuellen Termin. Abstands- und Hygieneregeln werden selbstverständlich eingehalten.

Alternativ können Sie per Mail eine Fotografie des Zeugnisses erhalten. Dazu müssten Sie den Tutor*innen ebenfalls per Mail Ihr Einverständnis schicken.

Sollte es seitens der Landesregierung oder des Bildungsministeriums weitere Informationen geben, so werden wir Sie über die homepage auf dem Laufenden halten.

Ich wünsche Ihnen nun noch ein schönes Wochenende und hoffe auf einen reibungslosen Start in der nächsten Woche.

Viele Grüße

Michaela Winz

Elternbrief vom 11.12.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
wir haben soeben seitens des Ministeriums für Schule und Bildung erfahren, dass es aufgrund der nach wie vor hohen Infektionszahlen in der nächsten Woche weitere Einschränkungen geben wird. Diese Situation erfordert von allen Seiten ein hohes Maß an Flexibilität – vor allem vor dem Hintergrund einer besonderen Form von Teilschließung und aufgrund der angespannten Personallage (Pandemie und jahreszeitbedingter Krankheitsphase).
 
So wird es für die Jahrgangsstufen 8-13 Distanzunterricht geben, die Schülerinnen und Schüler arbeiten also zu Hause.
 
In den Klassen 5-7 ist die Präsenzpflicht aufgehoben. Sie als Eltern der Klassen 5-7 dürfen entscheiden, ob ihr Kind in die Schule kommt oder zu Hause arbeitet. Sie erhalten im Anhang ein Formular, auf dem Sie vermerken, ob und ab wann Ihr Kind in den Distanzunterricht geht. Wichtig ist: Wenn Ihr Kind in den Distanzunterricht gewechselt ist, darf es nicht mehr zurückwechseln. Bitte schicken Sie das ausgefüllte Formular bis spätestens Sonntag, 17 Uhr, an die Tutoren zurück.
 
In jedem Falle gilt, dass die TutorenInnen zum Zeitpunkt ihrer Studier- und Beratungszeit mit den Schülerinnen und Schülern Kontakt über das Internetportal moodle halten.
 
Für die Klassen 9 und 10 gilt:
Die Schülerinnen und Schüler nehmen ihre Lernbürozeit in moodle in ihrer jeweiligen Lernbürogruppe wahr. Die Lernbürolehrer stehen dann per Chat für Fragen zur Verfügung.
 
Für die Jahrgangsstufe 5-8 gilt:
Die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause arbeiten (Jg.8 alle!), haben die Möglichkeit, über moodle oder per Mail ihre Arbeitsmaterialien zu erhalten.  Ihr Kind kann per Mail Fragen an seine korrigierenden Lehrer*innen stellen, die zeitnah zu Ihrem Kind Kontakt aufnehmen.
 
Für die Jahrgangsstufe 10 und die Oberstufe gilt: 
Die SuS der Oberstufe schreiben ihre Klausuren in der nächsten Woche nach Plan. Mündliche Prüfungen finden ebenfalls nach Plan statt.
Die Testtermine für die Jahrgangsstufe 10 sind Mittwoch von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr sowie Freitag von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 müssen sich bei ihren Tutorinnen und Tutoren bis Dienstag, 10 Uhr, für höchstens 2 Tests anmelden.
 
Weiterhin möchten wir Sie darüber informieren, dass die Weihnachtsferien um 2 Tage verlängert werden. Schulbeginn ist somit voraussichtlich am Montag, der 11. Januar.
 
Für alle weiteren Fragen stehen Ihre Tutorinnen und Tutoren per Mail zur Verfügung.
 
Bitte informieren Sie sich auch bzgl. etwaiger Änderungen über die Homepage unserer Schule.
 
Herzliche Grüße
 
Michaela Winz